Textilkunst - Inge Stahl - Kleiderkammer
 
Inge Stahl Galerien Kontakt Vita
 
 

Kleiderkammer

Das Kleid - weiblichstes aller Kleidungsstücke,
Raum für den Körper und die Seele der Frau,
diese Hülle gleich nach der Haut, teilweise mit dem Wesen, das sie beherbergt, verschmolzen, fast identisch -
das Kleid in seinem Freiraum, aus seiner ursprünglichen Rolle herausgenommen, losgelöst aus seinem untergeordneten Dasein als wärmendes, bedeckendes Attribut
Kristallid

Spiegelteile, Fell,
Holz


Ja, ich will

Kleid, Stickgarn, Glasstäbe,
Metallgitter

Kriegs-
teilnehmerinnen

Opfer
Kämpferin
Überlebende


Seide, Polyamid, Messingdraht
Herzbeklemmung
 
Ein Frauenherz muss diesen Umfang haben,
und nicht größer,
sonst muss es zusammengepresst werden, wie chinesische Füße.

                                         George Eliot
 
Mieder, Baumwollnessel, synth. Garn
Tara
 
Ihre Seele konnte entweichen -
den hölzernen Behälter ließ sie einfach stehen.

 
Holz, Leim, Nägel

Dornröschen
 
Rosenholz, Draht,
Glas, synth. Faser





Susan's Cocoon

 
Sie verweilte nur kurz.
Zurück blieb die Erinnerung -
und die Hülle.

 
Baumwolle, Draht
up
 
Impressum/Datenschutz